Kaufpark Nickern: Krieger muss an Verhandlungstisch

11.03.2021

Gutachten des Einzelhandels muss abgewartet werden

Gestern beschäftigte sich der städtische Bauausschuss in einer siebenstündigen Sitzung unter anderem mit den Plänen zum Umbau des Kaufpark Nickern.

Thomas Löser, Sprecher für Bau und Stadtentwicklung, erklärt dazu:

„Wir fordern den Projektentwickler Kurt Krieger auf, sich mit dem Stadtrat an den Verhandlungstisch zu setzen. Dem Stadtrat ein Ultimatum zu stellen ist keine zeitgemäße Form der Diskussion.

Wir sehen, dass der Kaufpark Nickern eine Aufwertung benötigt, insbesondere da er für Prohlis und Umgebung eine hohe Bedeutung als Nahversorger und Treffpunkt besitzt.

Das City Management, welches die Interessen der Innenstadthändler vertritt, hat gestern aber auch sehr deutlich seine Bedenken an der Größe des geplanten Kaufparks deutlich gemacht. Der geplante neue Kaufpark Nickern wäre mit 40.000 qm ein zweiter kleiner Elbepark auf der anderen Seite von Dresden. Wir brauchen ein Vorhaben welches der Gesamtstadt, sowohl der Innenstadt als auch dem Stadtteil Prohlis, gerecht wird.

Wir schließen uns der Forderung des City-Management zur Erstellung eines Gutachtens an, in dem die Auswirkung einer Ausweitung des Kaufpark Nickern auf die Kundenströme in der Innenstadt untersucht werden. Dieses wird erst im Mai vorliegen und das Ergebnis dieser Untersuchung müssen wir vor weiteren Entscheidungen abwarten. Diese zwei Monate sollte Herr Krieger mitbringen, wenn ihm das Vorhaben wichtig ist.“

Ansprechpartner*innen