Dresdener Zoo sollte unter Auflagen schnell wieder geöffnet werden

24.04.2020

In anderen Bundesländern ist die baldmögliche Öffnung der Zoos und Tierparks als Wunsch an die Politik herangetragen worden, eine offizielle Entscheidung darüber ist im zuständigen Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft erst Anfang Mai zu erwarten.

Tanja Schewe, Sprecherin für Tierschutz, erklärt dazu:

„Ich sprach mit Herrn Ukena, dem Direktor des Dresdner Zoos, über die Möglichkeit diesen unter Einhaltung von Sicherheitsauflagen wieder zu öffnen. Der Rostocker Zoo, welcher seit dem 20.4. wieder geöffnet hat, zeigt unter welchen Auflagen und Voraussetzungen dies geschehen könnte.“

Um die Gesundheit der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen zu schützen, werden dort folgende Regelungen angewendet:
1. Der Aufenthalt ist nur mit Schutzmaske sowie unter Einhaltung der Sicherheitsabstände gestattet.
2. Die Häuser im Zoo bleiben für Besucher geschlossen, ebenso wie die Spielplatzbereiche.
3. Die Ticketausgaben befinden sich im Freien, so dass auch für Mitarbeiter*innen wenig Gefahr besteht.
4. Der Ticketverkauf erfolgt online, um mittels der e-mail Adressen eine Rückverfolgung der Besucher durch das Gesundheítsamt im Fall einer entstandenen Infektionskette durch Corona zu ermöglichen.

„Familien mit Kinder benötigen jetzt Möglichkeiten, nach wochenlangem Ausharren in ihren Wohnungen, an der frischen Luft wieder etwas gemeinsam zu unternehmen. Gerade jetzt im Frühjahr, wo es so viele Jungtiere zu sehen gibt, ist ein Zoobesuch unter den sonstigen Einschränkungen durch Corona in vielen Lebensbereichen, eine willkommene Abwechslung.

Da die Masken ja seit heute ebenfalls in Öffentlichen Verkehrsmitteln, sowie in Geschäften vorgeschrieben sind, sollte es kein Problem sein, das Tragen auch in Zoo vorzuschreiben. Bevor die voraussichtliche Öffnung Anfang Mai erfolgen kann, können sich die Besucher aber jetzt schon auf der Internetseite des Zoos oder der Zoo-Facebookseite über die Geschehnisse bei den Tieren informieren. Vielleicht lässt sich ja der eine oder andere dazu motivieren sich auch jetzt schon mittels einer Zootierpatenschaft aktiv daran zu beteiligen, den Zoo auch in dieser Zeit finanziell mit zu unterstützen“, so Tanja Schewe abschließend.

Ansprechpartner*innen