Stadtrat beschließt Perspektive für eine Entwicklung der Dresdner Tourismuswirtschaft hin zur Nachhaltigkeit

25.03.2021

Am 16.10.2020 stellte die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Antrag „Die Zukunft der Dresdner Tourismusbranchen nachhaltig entwickeln“ im Dresdner Stadtrat. Auf der heutigen Stadtratssitzung wurden große Teile dieses Antrags mit breiter Mehrheit beschlossen. Der Antragserstellung ist ein sehr konstruktiver Arbeitskreis- und Werkstattprozess vorausgegangen an dem unter anderem die Geschäftsführung der DMG, der Vorstand des TVD sowie Beraterinnen der Lokalen Agenda Dresden und der Agentur plant values teilnahmen. Auf einem Symposium im September 2020 wurden vier wesentliche Handlungsfelder für die zu erarbeitende Nachhaltigkeitsstrategie mit zahlreichen Vertreter:innen der Dresdner Tourismuswirtschaft erörtert.  

„Mit der heutigen Beschlussfassung im Stadtrat verbinden wir als GRÜNE eine erste politische Weichenstellung für eine Ausrichtung der Dresdner Wirtschaft die auf die Basis der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes gesetzt wird“, betont Torsten Schulze, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion, den Stellenwert der heutigen Entscheidung.  

Die beschlossene Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie sollen die von den Vereinten Nationen, der Deutschen Zentrale für Tourismus sowie weiteren Spitzenverbänden des Tourismus erarbeiteten Nachhaltigkeitsziele beinhalten.  Entsprechende Leitfäden für die touristischen Teilbranchen in den Handlungsfeldern Regionale Versorgung, Mobilität, lokale Wertschöpfung, der Erhalt der kulturellen Stärken sowie die Schonung von Umweltressourcen stehen dabei im Fokus. 

„Mit dieser Ausrichtung auf Nachhaltigkeit setzen wir verstärkt auf Qualitätstourismus in der Region und entwickeln Dresden zu einer Destination mit Zukunft. Damit sind wir zusammen mit unserer Nachbarregion Sächsische Schweiz, die bereits 2017 eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeiten ließ, ein Vorreiter in Sachsen und dem Bundesgebiet“, so Torsten Schulze weiter. 

Nachhaltigkeit ist ein globaler Trend, der vor dem Tourismus nicht Halt macht. Trägt doch der Tourismus auch zu globalen Veränderungen wie Klimawandel und Ressourcenschwund bei und ist zugleich von ihnen betroffen. Längst informieren sich unterschiedliche Gästesegmente bezüglich nachhaltiger Angebote in ihrer Ferien- und Urlaubsdestination. 

„Früher fragten die Gäste nach dem Wetter. Heute fragen sie, was machen sie für die Umwelt? Der Tourismus hat einen großen Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung. Wir streben an, diesen Einfluss möglichst positiv zugunsten der Umwelt, der lokalen Bevölkerung und der lokalen ökonomischen Wertschöpfung zu gestalten. Das damit ökonomische Herausforderungen aber auch Chancen verbunden sind ist allen Seiten klar“, so Torsten Schulze abschließend. 

A0144_nachhaltiger Tourismus

Ansprechpartner*innen