Grüne begrüßen Ergebnis der Verhandlung zwischen Landesamt für Denkmalschutz und Stadtverwaltung zum Neubau des Verwaltungszentrums am Ferdinandplatz

11.09.2019

Zum heute bekannt gewordenen Kompromiss zwischen Stadtverwaltung und Landesamt für Denkmalpflege äußert sich Fraktionsvorsitzender Thomas Löser:

„Es ist erfreulich, dass sich Stadtverwaltung Dresden und Landesamt für Denkmalschutz nun schnell geeinigt haben. Der Bauausschuss hat in seiner Gänze schon frühzeitig auf das Problem des überhöhten Turmes hingewiesen und ohne Gegenstimme einen entsprechenden Beschluss zur Deckelung auf 43 Meter gefasst.

Es wäre wichtig gewesen, dass das Landesamt für Denkmalschutz bereits zu diesem Zeitpunkt seine Bedenken deutlich gemacht hätte.  Die Ämterabstimmung scheint auch in diesem Fall nicht gut funktioniert zu haben. Das darf bei einem Projekt einer solchen Größenordnung eigentlich nicht passieren.

Das neue Verwaltungszentrum hat nun die Chance ein moderner Stadtbaustein zu werden der selbstbewusst das 21. Jahrhundert verkörpert. Eine Eckausbildung an der Spitze zum Ferdinandplatz sollte als architektonischer Akzent unbedingt weiter geprüft werden. Unsere Vorfahren haben mit einem Turm von 105 Meter Höhe schließlich auch selbstbewusst die Stadt und die Verwaltung Dresdens repräsentiert.“

 

 

Ansprechpartner*innen