Klare Mehrheit gegen Erhöhung der Kita-Beiträge für Eltern – Fraktionsübergreifende Zusammenarbeit zeigt neue Wege für Finanzierung auf

29.11.2019

Gestern tagte der Jugendhilfeausschuss gemeinsam mit dem Bildungsausschuss und sprach sich mit großer Mehrheit gegen eine Erhöhung der Elternbeiträge für das Jahr 2019 aus. Einzig der Oberbürgermeister stimmte für die Erhöhung. Die finale Entscheidung liegt nun beim Stadtrat. In den vergangenen Jahren wurden die Beiträge kontinuierlich erhöht.

Dazu erklärt Tina Siebeneicher, jugendpolitische Sprecherin: „Es ist eine gute Nachricht, dass die Elternbeiträge in diesem Jahr nicht erhöht werden. Die steigenden Betriebs- und Personalkosten müssen im derzeitigen Haushalt solide aufgefangen werden, ohne jedoch die Eltern über Gebühr finanziell zu belasten. Wir haben heute einen Weg aufgezeigt, indem wir nicht verwendete Mittel für das Kita-Personal nutzen. Unser Ziel bleibt es, weiterhin eine qualitativ hochwertige Betreuung für jedes Kind zu erhalten.“

Agnes Scharnetzky, bildungspolitische und gleichstellungspolitische Sprecherin, ergänzt: „Die Fachpolitiker*innen aus den Fraktionen der GRÜNEN, LINKEN, SPD, CDU und FDP haben hier konstruktiv zusammengearbeitet. Das ist zukunftsweisend für die weitere Stadtratsarbeit. Kommunalpolitik ist eben in erster Linie Sachpolitik. Wir werden dazu weiterhin den Austausch suchen. Hier geht es um die frühkindliche Bildung und eine zeitgemäße Familienpolitik. Die Kosten für Krippe, Kita und Hort sind nicht nur im städtischen, sondern auch im familiären Haushalt Dresdner Familien ein gewichtiger Posten. Nicht zuletzt geht es angesichts der Krippenbeiträge von mehr als 200 € pro Monat um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Ansprechpartner*innen